„Auf der Mauer“ – die Chronik

Die Chronik des allzeytfröhlichen Reyches

50 Jahrungen sind vergangen seit der Gründung unseres allzeyt­fröhlichen Schlaraffenreyches Auf der Mauer .

Was hat sich alles in diesen Jahren ereignet. Von dem beschaulichen Leben des vergangenen Jahrhunderts sind Wir über Kriegs und Revolutionsjahre in eine Zeit des Hastens und des Drängens gekommen, die Struktur des Lebens und die der Gesellschaft hat sich geändert. Doch gerade in unserer Zeit, in der das kulturelle Leben stark eingeengt ist, da leuchten die drei Symbole Kunst, Freundschaft und Humor, umso heller und sind der ruhende Pol in unserem Dasein.

Unsere Sippungen lassen uns die Häßlichkeiten des Alltages vergessen und geben unseren Herzen neuen Ansporn und frischen Mut, den Anforderungen des Lebens nachzukommen.

Ich will versuchen die Geschehnisse der vergangenen 50 derer Jahrungen aneinander zu reihen, eine Chronik zu fexen, damit nichts in Vergessenheit gerät. Es soll diese Aufzeichnung eine stolze Erinnerung, zur Festigung unseres geliebten Reyches Auf der Mauer dienen.

Ich bin mir der Schwierigkeiten wohl bewußt die dieses Unterfangen mir entgegenstellen wird, aber ich vertraue auf Uhu's Schutz und Schirm. Ich wage es die Geschichte unseres Reyches niederzuschreiben. Sie soll die Marksteine des 50 zig jährigen Bestandes überliefern und vor allem die Namen derer, die dieses Reych für uns schufen, -uns immer in Erinnerung halten.

Der Chronist Luu-ping

Thron – unser Oberschlaraffe des Äusseren Rt Crea-Ton